nmartproject.de

Aktuelle Infos zum Thema Geld - Wohnen - Finanzen u. Versicherungen

Fliegengitter für Fenster und Türen

Fliegende und krabbelnde kleine Plagegeister können den schönsten Sommerspaß beeinträchtigen. Es reicht bereits, Fenster und Balkon- oder Terrassentür nur kurz zu colorful-216065_640(1)öffnen und Mücken, Fliegen & Co. verstehen dies als Einladung, sich auf den Weg in die Wohnung zu machen. Schwer wird man sie dann wieder los. Die Jagd mit der Fliegenklatsche ist mühsam und zeitaufwendig. Einfacher ist es daher, die Insekten von Anfang an draußen zu halten.

Da natürlich niemand auf ein angenehmes Lüften verzichten möchte, muss ein Weg gefunden werden, der zum einen den nötigen Insektenschutz ermöglicht, gleichzeitig jedoch auch den Genuss einer frischen Prise Sommerluft im Raum nicht einschränkt. Ideal dafür sind Fliegengitter. Diese gibt es im Handel in verschiedenen Varianten, die sich an Fenstern als auch an Balkon- oder Terrassentüren anbringen lassen. So lässt sich für jeden Bedarf der passende Insektenschutz finden.

Fenster ganz leicht ‚insektendicht‘ machen

Gerade Fenster stehen an wärmeren Tagen oft lange auf. Viel Zeit, für fliegendes Ungeziefer sich in der Wohnung auszubreiten. Der Handel hält dafür Fliegengitter Fenster in den unterschiedlichsten Preisklassen bereit. Vom Markenprodukt bis zum No-Name Artikel ist alles dabei. Gemeinsam haben sie jedoch das einfache Prinzip, auf dem sie beruhen. Für das Anbringen des Insektenschutzes ist kein Bohren, Dübeln oder Schrauben notwendig.

Das Fliegengitter Fenster wird ganz einfach auf dem Fensterrahmen festgeklebt. Das Set beinhaltet dabei in aller Regel ein großes Stück luftdurchlässiges Netz, das auf die benötigte Größe zugeschnitten werden kann sowie ein Klebeband, das zuerst als Untergrund auf der Innenseite des Fensterrahmens befestigt wird. Die Unterseite des Bandes ist selbstklebend, die Oberseite dagegen mit einem Klettstoff versehen. Auf diesen wird dann ganz einfach der zugeschnittene Netzstoff aufgedrückt.

Dadurch bleibt das Fliegengitter Fenster in seiner Form und behindert auch das Öffnen und Schließen des Fensters in keinster Weise. Bei Bedarf wird zuerst das Netz von dem Klettstoff abgezogen und dann kann das Klebeband rückstandslos entfernt werden. So lässt sich das Fliegengitter auch jederzeit wieder neu angebracht werden.

Fliegengitter als Vorhang

Etwas anders gestaltet sich dagegen der Insektenschutz für Türen. Dieser wird nicht rundherum festgeklebt, denn schließlich soll es weiterhin möglich sein, durch die Tür zu gehen. Vielmehr handelt es sich um einen in der Mitte geteilten Vorhang aus leichtem Netzstoff. Dieser wird, je nach Variante des Fliegengitters, meist mittels Klebepads am oberen Türrahmen und seitlichen Türrahmen befestigt. Der Vorhang hängt frei herunter. Der Durchgangsschlitz wird von Magneten zusammengehalten. Dies bietet gleich zwei Vorteile. Zum einen ist das Durchgehen deutlich erleichtert.

Kein mühsames Aufschieben, Knöpfen oder Wickeln. Einfach durch den Vorhang durchgehen, die Magnete öffnen sich dabei von allein. Danach sorgen die Magnete zudem dafür, dass der Vorhang sich automatisch wieder zusammenzieht. So steht er zu keiner Zeit offen und die Tür ist immer gut geschützt gegen das Einfliegen von Insekten. Auch der Insektenschutz für die Tür lässt sich natürlich bei Bedarf jederzeit ganz einfach wieder entfernen. Da er jedoch das Öffnen und Schließen der Tür nicht beeinträchtigt, kann das Fliegengitter für Türen auch problemlos das ganze Jahr über befestigt bleiben.

Updated: 26. September 2014 — 10:23
nmartproject.de © 2014 Frontier Theme